TTBL

28.01.2018, 15.00 Uhr

1. FCSTT - Bergneustadt

Hermann-Neuberger-Sportschule

Nach oben

+++ Deutscher Pokalsieger 2012 +++ ETTU-Pokalsieger 2014 +++

1. FC SAARBRÜCKEN TISCHTENNIS

2. BULI: Spannung pur

Spannung pur

Zum Auftakt der Rückrunde empfing die zweite Vertretung des FC Saarbrücken Tischtennis den TV 1879 Hilpoltstein.

Zu den Doppeln überraschten die Gäste gleich mit der Umstellung ihrer Doppelpaarungen. Dies schien jedoch gründlich in die Hose zu gehen, denn Dickhardt / Christ kamen gegen Polansky / Klein überhaupt nicht zum Zug und verloren glatt mit 0:3. Auch Flemming / David hatten gegen Kozul / Semenov große Probleme und fanden erst im Entscheidungssatz die richtige Abstimmung.

Zum ersten Einzel traten die tschechischen Landsleute Tomas Polansky gegen Petr David an. Polansky startete furios, führte gleich 7:0 und David schaute einigen Bällen nur noch hinterher. Den 3. Satz jedoch konnte Petr David für sich verbuchen, doch nach 4 Sätzen stand der Sieg von Polansky fest.

Ganz schlecht lief es derweil am Nebentisch für Deni Kozul im Spiel gegen Alexander Flemming. Nach Pokal- und Hinspiel trafen die beiden zum dritten mal in dieser Saison aufeinander und es hagelte die dritte Niederlage für den Slowenen. Flemming dominierte mit seinem vielseitigen Spiel das Match in allen Phasen und ließ Kozul nicht den Hauch einer Chance.

Nach der Pause dann ein enges Match zwischen Dennis Klein und Nico Christ. Der Hilpoltsteiner lag zwar in allen Durchgängen in Führung wurde aber durch den gut eingestellten Klein jeweils „auf der Ziellinie“ abgefangen. Dennis gelang somit die Revanche zur Niederlage in der Vorrunde. An Tisch 2 versuchte derweil Andrey Semenov seinen Erfolg gegen Dennis Dickhardt aus der Vorrunde zu wiederholen, traf dabei jedoch auf großen Widerstand. Dickhardt kam mit dem Aufschlagsspiel des Russen viel besser zurecht als noch vor wenigen Wochen und konnte seinerseits die Initiative ergreifen. Nach sehr vielen High-Speed Ballwechseln war es Dickhardt, der nach 4 Sätzen als Sieger feststand.

Im zweiten Durchgang der Spitzenspieler dann eine eindeutige Angelegenheit für Tomas Polansky. Aus Sicht von Alexander Flemming müsste es wohl lauten: „Wie gewonnen so zerronnen“, denn er unterlag genau so deutlich, wie im ersten Match noch erfolgreich war. Kozul jedoch konnte man auch in seinem zweiten Match – gegen Petr David seine Verunsicherung anmerken. Zwar konnte Deni über weite Strecken mitspielen, doch nie wirklich den Punch setzen, den es zum Erfolg gegen Petr David braucht. Somit stand dann nach vier Sätzen der erneute Ausgleich der Gäste aus Hilpoltstein zum 4:4 fest.

Es waren schon fast 3 Stunden gespielt als das letzte Spiel des Tages, Andrey Semenov gegen Nico Christ aufgerufen wurde. Am Nebentisch lag da schon Dennis Klein gegen Dennis Dickhardt mit 0:2 Sätzen zurück und aus Saarbrücker Sicht schien ein Remis das maximal mögliche an diesem Tag. Ab dem dritten Satz jedoch wurde Klein vom Coach komplett neu eingestellt. Es war nichts mehr zu sehen vom zerfahrenen Spiel zuvor. Hoch konzentriert und konsequent machte er die möglichen Punkte und schaffte den Satzausgleich. Derweil lag Semenov mit bärenstarkem, druckvollem Spiel gegen Christ bereits mit 2:0 Sätzen in Führung – alle Ergebnisse waren möglich und die Spannung zum greifen nah. In einem ganz engen 5. Satz behielt Dennis Klein die Nerven, siegte knapp und sicherte den fünften Punkt. Andrey Semenov hatte inzwischen einen Satz eingebüßt. Im vierten Satz zog er wiederum konsequent sein Angriffsspiel auf, gewann und sicherte seinem Team den Punkt zum 6:4 Erfolg.

Am Ende war man auf Saarbrücker Seite sehr glücklich, ganz zum Schluss noch zum Erfolg zu kommen. Hilpoltstein war ein ebenbürtiger Gegner. Schon am nächsten Sonntag folgt das nächste Heimspiel. Gegen TTC Indeland Jülich braucht es dann wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung um zum Erfolg zu kommen.